Sport

Bratislava bietet mehr als nur interessante Architektur, Kultur oder Geschichte an. Aktive Besucher erwartet eine Menge an Extremsportmöglichkeiten, die für den notwendigen  Adrenalinschub sorgen.

Nie im Leben werden mutige Besucher den freien Fall von der Brücke über die Donau Lafranconi vergessen. Das Wichtigste dabei ist natürlich dafür Mut zu fassen und die Nerven kitzelnde Tiefe als Herausforderung richtig am Schopf packen. Dass das Seil genau 25 Meter über dem Wasserspiegel stoppt ist garantiert, genauso die Tatsache, dass der Adrenalinsüchtige danach trocken bleibt.

Im Trockenen bleiben die Besucher jedoch nicht im Wildwasserareal Čunovo – ein Wassersportparadies. Wasserski, Wasserskooter, Kanu oder Kajak sind allezeit bereit mit auf die Fahrt zu nehmen. Das im 1995 eröffnete Wasserareal bietet slowakeiweit die besten Bedingungen für Rafting. In ein Boot passen bis zu sechs Personen und der trainierte Begleiter. Vorausgesetzt werden aber mindestens vier Personen. Selbst bei einem kleinen Fehler kann das Raft Boot anfangen zu drehen oder an Felsen schlagen. Und genau hier fängt das 60 Minuten lange Adrenalinerlebnis an! Unter der sicheren Führung des trainierten Begleiter kann aber selbst einem Anfänger nichts passieren.

Unweit des Areals Wildwasser in Čunovo gibt es den sogenannten Action Park, wo noch viele extreme und außergewöhnliche Sportarten auf den Besucher warten. Wie zum Beispiel Zorbing – eine Aktivität, bei der ein oder mehrere Menschen im Inneren einer aufblasbaren, meistens transparenten, doppelhülligen Kugel aus PVC einen 50 Meter langen Abhang hinunter rollen. Wie fühlt man sich danach? In einem Zustand der Schwerelosigkeit oder eher als frisch gewaschene Wäsche, meinen die einen oder die anderen. Im Action Park erwarten die Besucher auch Vierrad-Spaß mit einer Geschwindigkeit von bis zu 40 km/h wo man Sie auf einem Seilzug sichert, Paintball oder Laser-Paintball, Speedball und andere Extreme.

Berge und Wald

Bratislava gehört zu den wenigen Städten, in denen die Wälder beinahe direkt im Zentrum anfangen. Den Berg Kamzík (440 m) erreicht man mit dem Omnibus Nr. 203 (Haltestelle Crowne Plaza Hotel), mit dem Auto oder Sie machen einen angenehmen Radausflug ins Grüne und picknicken dort mit Freunden. Hier findet man auch eine Sommerbobbahn. Im Winter legen hier die Ski-Langläufer auf der Loipe los. Andere Besucher vergnügen sich bei einer ausreichenden Schneedecke beim Rodelspaß. Unweit der Bobbahn zwischen den großen Bäumen befindet sich ein Kletterpark, den vor allem aktive Besucher schätzen werden. Hier kann man die eigenen Limits kennenlernen!

Rafting

In einer olympischen Disziplin gehen die Slowaken meistens nicht leer aus – im Wildwasser Slalom. Hervorragende Bedingungen um diesen Sport zu Hause zu trainieren, gibt es in einem der besten europäischen Wassersportzentren, das in Čunovo liegt und am hiesigen Wasserwerk an der Donau südlich von Bratislava errichtet wurde. Im dortigen Wildwasserareal haben Viele tollen Raftingspaß. Alles Nötige kann man vor Ort problemlos ausleihen.

Relax

Gegenüber dem Einkaufszentrum Aupark, am anderen Donauufer gibt es das Areal Fitfactory. Hier findet man alles, was man braucht um fit zu werden. Ein Schwimmbecken, das größte Fitnessstudio in der Slowakei, Sauna und Whirlpool, einen Indoor-Golfplatz mit einem Trainer und viele andere Aktivitäten werden hier angeboten. Ihre Kinder werden auf einem Spielplatz bestens beschäftigt. Schließlich können Sie sich nach einem harten Training in einem Bio-Restaurant erfrischen.

Das nationale Tenniszentrum

Obwohl die Slowakei zu den kleinen Ländern gehört, kennt seine Tennisgeschichte einige heimische Tennisstars. Dieser Sport ist in dem Land unter der Tatra populär und Tennisplätze findet man überall verstreut in der ganzen Stadt. Das nationale Tenniszentrum mit der Sibamac Arena ist Austragungsort zahlreicher kultureller und sportlicher Veranstaltungen, unter anderem fand dort 2005 das Finale des Davis Cup statt. Das Zentrum ist für die Öffentlichkeit geöffnet und es werden hier viele kulturelle Veranstaltungen organisiert. Seinen Sitz hat hier auch eine elitäre Tennisschule für talentierte Spieler

Fahrrad und Inlineskates

Jeder, den nach Bratislava kommt, muss merken, dass die Einwohner aktiv leben und Sport und Bewegung lieben. Es reicht die Donauufer an einem Sommernachmittag zu besuchen um sich selbst davon zu überzeugen. Der übliche Treffpunkt für Radler und Inlineskaters ist das Donauufer an der Alten Brücke. Zu den beliebtesten Routen entlang der Donau gehört eine 17 km lange Strecke bis zum Wasserwerk Čunovo und dann wieder retour.

Grünes Tal

Železná studnička (Eisenbrünnl) ist ein wunderschönes Tal auf der Westseite vom Berg Kamzík, bekannt auch durch viele Teiche. Diese werden im Winter zu einem natürlichen Paradies für Eislauf- und Eishockey-Talente. Im ganzen Tal findet man Sitz- und Picknickmöglichkeiten mit offenen Feuerstellen, was viele Familien hierher lockt. Grüne Wiesen und das Waldterrain ziehen wiederum die Radler an. Im Winter kommen dann wieder die Ski-Langläufer gerne hierher. Vom Tal auf die Bergspitze hinauf kommt man bequem mit einer Seilbahn. (Die Fahrräder darf man mitnehmen.)

Slovakia Ring

Die Fans von Autorennen finden das Richtige am Slovakia Ring, der zu den längsten europaweit gehört. Nur 30 km von Bratislava entfernt kann man vor Ort einen Sportwagen ausleihen und den Motor auf Hochtouren bringen oder als Zuschauer diese Location genießen.

Bowling

Diese Sportaktivität verbinden die meisten eigentlich mit Entspannung. Für den Besucher wird am besten im Brunswick Bowling Club auf dem anderen Donauufer in der Einkaufsmeile Aupark gesorgt. Im zweiten Stock findet man einen super ausgestatteten Bowling Klub.

Golf

Der Golf & Country Club in der Ortschaft Bernolákovo (16 km von Bratislava) bietet die nächst gelegene Möglichkeit im Freien abzuschalten. Ein 18-Loch Parcours wurde in einen alten Schlosspark in wunderschöner Natur angelegt.

Eishockey

Eishockey ist mit Abstand der populärste Sport der Slowaken, wobei heimische Spieler oft bei den internationalen Cups Erfolg haben. Es bleibt jedoch nicht beim passiven Sporterlebnis in den Stadien. Viele spielen auch privat auf den zugefrorenen Wasserflächen oder Winterstadien, weil es einfach Spaß macht. In Bratislava sind drei solcher Sporthallen für die Öffentlichkeit zugänglich. Das größte ist das Eisstadion (Zimný štadión) Ondreja Nepelu. Es liegt an der Ecke Trnavská cesta und ulica Odbojárov, etwa 2,3 km nordöstlich der Altstadt im Stadtbezirk Nové Mesto. Unweit liegt die Samsung Aréna, wo der Eishockeyclub HC-Slovan Bratislava seine Heimspiele austrägt.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close