Vier Tage Kurzurlaub

Vier Tage in Bratislava bieten genug Zeit um die Atmosphäre, das Flair und die Düfte und Geschmäcke der Stadt zu genießen.

Interessieren Sie sich für Kunst, Technik, Natur oder ausgezeichnete Küche? All dies bietet Bratislava an! Die Stadt lernt man am besten kennen, wenn Ihnen ein Einheimischer ihre Geheimnisse verrät, die nicht in den Reiseführern stehen. Nutzen Sie sie Gelegenheit einen Fremdenführer zu organisieren, der Ihnen die Geschichte dieser 2000 Jahre alten Stadt vermittelt. Die Stadtführungen bucht man im Informationsbüro in der Altstadt oder in zahlreichen Reiseagenturen. Bratislava ist eine kleine Stadt mit großen Möglichkeiten.

Mehrere Kunstgalerien bieten ein künstlerisches Erlebnis für Liebhaber der alten sowie modernen Kunst an: unter anderem die Galerie Nedbalka und die Stadtgalerie. Auf einer Halbinsel in der Donau, etwas außerhalb der Stadt hält die Galerie Danubiana die zeitgenössische Kunst bereit. Hierher gelangt der Besucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Taxi oder per Schiff. Man sollte mit einem Halbtagesausflug rechnen. Bratislava hat auch für den Musikliebhaber ein großes Angebot – die Stadt hat zwei Opernbühnen, auf denen Werke auf europäischem Spitzenniveau aufgeführt werden. Danach noch ein hervorragendes Abendessen und Ihr erster Tag neigt sich dem Ende zu.

opera_Slovak National Theatre_copyright DuoMedia

Viele Besucher möchten während des Besuchs auch etwas von der sozialistischen Ära des Landes nachempfinden. In Bratislava können Sie in einen Oldtimer-Skoda einsteigen und sich auf die Spuren dieses Geschichteabschnittes begeben. Bratislava ist für lange Jahre zum Schauplatz für sozialistische Architektur geworden. Beweise dafür liefert Slavín – das Kriegerdenkmal der gefallenen sowjetischen Soldaten des Zweiten Weltkrieges, aber auch die Plattenbausiedlung Petržalka, welche sich am anderen Donauufer austreckt. Im Stadtteil Petržalka sind mittlerweile drei Kriegsbunker aus der Zwischenkriegszeit für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden. Hier kann man etwas über die Arbeit der Grenzwache aus der Zwischenkriegszeit erfahren, eine Kriegsuniform anprobieren oder einen Schuss aus alten Waffen abfeuern. Nach einem ereignisreichen kennen zu lernen, die Sie verdienen eine richtige Stück von Spaß, Spannung und dem berauschenden Gefühl des Sieges! Freunde werden mit einem Teil des Escape-Spiel, das Ihre Fähigkeit, alle Aufgaben zu bewältigen, zu verstehen, die Hinweise und entdecken Sie alle Geheimnisse testen.

zidovska

Zeuge der ältesten Zeitabschnitte der Stadt ist die Burgruine Devín (Theben). In ihrer Nähe fließen Donau und March zusammen. An diesem Ort siedelten sich bereits die Kelten an, später kamen die Altslawen und bis zum 20. Jahrhundert bleibt dieser Ort eine historische Landmarke. Hier verlief während des Kalten Krieges die Grenze zwischen Ost- und Westblock.
Bratislava war, ist und bleibt eine multiethnische Stadt, zu denen auch die jüdische Kultur zählt.
Mehr über sie erfährt man im Museum jüdischer Kultur in der Altstadt sowie an der Gedenkstätte des jüdischen Gelehrten aus dem 19. Jh. Chatam Sofer.

Red Stone Castle

Vom Besuch in Bratislava profitieren besonders Weinliebhaber, die regionale Weine aus den Kleinen Karpaten verkosten können. Hier sind Winzerhandwerk und die damit verbundene Traditionen immer noch lebendig. Genauso eine lange Tradition hat die Keramikherstellung, die der Besucher auch selbst kreieren kann. In den Töpfermanufakturen kann man auf der Töpferscheibe einen eigenen handgemachten Krug oder Teller anfertigen und als Souvenir mitnehmen.

In den Wäldern der Kleinen Karpaten verbirgt sich ein Juwel – die Burg Červený Kameň, wo Sie die größten Kellergewölbe Mitteleuropas finden. Eingerichtet ist die Burg im Renaissance- und Barockstil. Die Möbel auf der Burg haben ihren Ursprung in mehreren slowakischen Schlössern und Burgen. Die nahe liegende Ortschaft bietet traditionelles Essen und heimischen Wein an. Zum Mekka der slowakischen Weinmacher gehört die Stadt Pezinok, die auch einen Besuch wert ist.

Für kleinere oder größere Reisegruppen organisiert jede Reiseagentur in Bratislava eine Rundfahrt im Mikrobus durch die Region Kleine Karpaten an. 5-Sterne Hotels bieten einem müden Touristen auch Massage und SPA-Genuss an.

Am Donauufer können Sie im modernen Shoppingzentrum Eurovea einkaufen oder vom Donauufer einfach nur den Sonnenuntergang beobachten. Romantik in luftigen Höhen bietet das Restaurant UFO, das 87 Meter über der Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes (most SNP) über der Donau schwebt. Es ist vor allem durch die vorzügliche internationale Küche bekannt. Ein Abendessen mit Panoramablick gibt es im Restaurant Koliba. Vier Tage in Bratislava sind jedoch zu wenig, um alle Ecken und Sträßchen mit den romantischen Cafés kennenzulernen. Vielleicht ein Grund für Sie wieder hierher zu kommen.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close