Das Museum der Verbrechen und Opfer des Kommunismus

Das Museum befindet sich im Anfangsstadium seiner Existenz und basiert auf der Freiwilligenarbeit von Profis. Es befasst sich mit der Bildungsarbeit an Schulen und für Lehrer. Es organisiert Ausstellungen und der Besucher kann die Mauer der unauffälligen Helden oder die Bibliothek besuchen, einen Vortrag über die Zeit der Unfreiheit oder auch einen Besuch „tragischer Gedenkorte“ vereinbaren.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close