Erzbischöfliches Sommerpalais

Das Palais ließ 1614 Erzbischof Forgách in den Weinbergen als Sommerresidenz der Erzbischöfe von Esztergom errichten. Mitte des 17. Jahrhunderts wurde hinter dem Palais ein wertvoller botanischer Garten in geometrischen Linien, voller exotischer Pflanzen, Skulpturen und Springbrunnen angelegt. In den Jahren 1729-39 hatte in diesem Palais Georg Raphael Donner sein Atelier (siehe S. 18-19). In den Jahren 1761-65 wurde das Palais im Barockstil umgebaut und der Garten in einen französischen verwandelt. Im 19. Jahrhundert wurde daraus dann ein englischer Park. Heute ist das Palais Sitzung des slowakischen Ministerpräsidenten.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close