Palais Grassalkovich

Diese Sommerresidenz in Rokokostil wurde für den Präsidenten der Ungarischen Hofkammer und den Berater der Kaiserin Maria Theresias Graf Antal Grassalkovich im Jahr 1760 gebaut.

Das luxuriöse Palais galt damals als die erste Adresse des gesellschaftlichen Lebens des Adels. Heute dient es als Sitz der Präsidentenkanzlei der Slowakischen Republik und ist für die Öffentlichkeit somit unzugänglich. Dies gilt nicht für die Parkanlage des Palais bekannt auch als Grassalkovich Garten. Den ursprünglichen Plänen nach wurde er als ein französischer Ziergarten vorgesehen.

Im Garten findet man eine Statue der Kaiserin Maria Theresia auf dem Pferd sowie einen Brunnen des Bildhauers Tibor Bártfay mit dem Titel Die Jugend. Ihren Platz fanden hier auch moderne Statuen zeitgenössischer Künstler. Beim Spaziergang trifft man auch auf eine Präsidentenallee. Jedes Staatsoberhaupt, welches Bratislava besucht, setzt hier einen kleinen Eichenbaum. Seit 1919 gilt der Park als ein beliebter Ort zum Spazieren und auch als eine offene Konzertbühne. In dem heutigen stressigen Alltag ist der Park eine grüne Oase und zugleich ein Zufluchtsort vorm Lärm der Großstadt.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close