Region Bratislava

Die Selbstverwaltungsregion Bratislava ist der Größe nach zwar die kleinste in der Slowakei, jedoch mit der Vielfalt an interessanten Plätzen gehört sie zu den interessantesten.

Für viele Orte findet man sogar weltweit keinen Vergleich.

Die Slowakei gliedert sich in acht Selbstverwaltungsregionen. Die Region Bratislava teilt sich noch in vier verschiedene Unterregionen auf: Záhorie – (westlich der Hauptstadt) wo Kieferwälder dominieren – ein wahres Pilzsammlerparadies und Sehenswürdigkeiten, die alljährlich viele Touristen locken. Die Kleinen Karpaten – (nördlich der Hauptstadt) schmücken Weingärten. Hier ist für guten Wein und ausgezeichnetes Essen gesorgt. Senec – (östlich von Bratislava) ist bekannt durch seine sauberen und zahlreichen Seen und schließlich die Metropole Bratislava mit ihrem pulsierenden, lebhaften Geschehen. All dies findet man in der Selbstverwaltungsregion Bratislava.

Hinter dem Stadtteil Rača endet der städtische Verbau und die Landschaft öffnet sich. Wohin das Auge reicht sieht man nichts als Weingärten. Und bald darauf erstrecken sich die ersten Ausläufe der Karpaten, die in Richtung Nordosten imposanter werden. Das Kleine Karpaten Gebirge erstreckt sich über hundert Kilometer. In den hier umliegenden Dörfern und Städtchen findet sich eine lange Tradition der Tontöpferei. Bekannt ist vor allem die blaue Keramik aus der Ortschaft Modra.

Die Kleinen Karpaten sind durch ihr warmes und sonniges Klima zur bedeutendsten Weinregion der Slowakei geworden. Bereits im Mittelalter wurden an den südöstlichen Ausläufen der Kleinen Karpaten Weingärten angelegt und rund herum entstanden dann Dörfer und Städtchen. Wie eine Perlenkette erstreckt sich über 60 km von Bratislava nach Smolenice die Kleine Karpaten-Weinstraße. Dieses typische Winzerland mit allem was dazu gehört zeichnen ausgezeichnete Weinproduktion sowie kulinarische Spezialitäten aus. Viele Privatweinkeller öffnen sich alljährlich für Weinliebhaber und bieten ihnen Verkostungen an.

Die westlich gelegene grüne Region Záhorie ist bekannt durch ihre Naturschätze, wunderschöne Wälder, Sehenswürdigkeiten  und viele Wassersportaktivitäten. Die idyllische Natur ist ein Paradies für Wanderer, Pilze-Sammler, Angler, aber auch für aktive Wassersportler und Radfahrer. Die Kulisse vervollständigen Wasserteiche, duftende Nadelwälder, romantische Burgruinen und Sehenswürdigkeiten.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close