Konvergencie 2017 – Festival der Kammermusik

Konvergencie, das internationale Musikfestival der Kammermusik ist ein jährliches Fest in der Slowakei. Die Besucher des Festivals können sich auf Stücke von klassischen Meistern, Cross-Genre Überlappungen, Filmvorführungen, Spoken Word oder ein Konzert für Kinder freuen. Neben ausgezeichneten slowakischen Künstlern wird das Festival auch weltbekannte Interpreten vorstellen.

Nach dem außergewöhnlichen Bartók-Projekt im Februar und zwei erfolgreichen Konzerten beim Pohoda-Festival (Konzert für Marián Varga, Schlaflieder) folgt jetzt der Herbstteil des Konvergencie-Festivals, dessen künstlerischer Leiter der führende slowakische  Cellist Jozef Lupták ist und das schon traditionell zu den am meisten beachteten Ereignissen auf dem Gebiet der klassischen Musik gehört.

Milan Lasica und die Bratislava Hot Serenaders

Keď zastal čas (Als die Zeit stehenblieb), so der Name des vorerst letzten von drei erfolgreichen Alben von Milan Lasica und seinem Orchester Bratislava Hot Serenaders. Erneut bleibt die Zeit auf dem Konvergencie-Festival stehen, wo Sie am 18.9. im Großen Konzertstudio des Slowakischen Rundfunks das Treffen slowakischer Legenden des gesprochenen (und gesungenen) Wortes mit dem ausgezeichneten Orchester des Trompeters Juraj Bartoš und dem Repertoire Sweet and dance music der 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts genießen können. Charme, Noblesse, Sentiment und Energie des Jazz-Zeitalters. Und Peter Lipa als Gast! Das wird „heiß“!

Von Venedig nach Wien (und nach Podolínec)

Die italienische Barock-Diva Romina Basso verbindet beim Festival ihren fesselnden Kontra-Alt mit dem Klang der alten Instrumente Solamente Naturali des Geigers Miloš Valenta, um gemeinsam in der Bratislavaer St. Martinskirche am 20.9. die Musik der Meister des 18. Jahrhunderts aufleben zu lassen. Es erklingen sakrale Werke von Giovanni Battista Pergolesi, Nicola Porpora und Antonio Vivaldi, deren Präsentation der Sängerin begeisterte Reaktionen der internationalen Kritikergemeinde einbrachte. Beim Konzert erklingen auch Vivaldis Kompositionen, die im Kloster der Piaristen in Podolínec erhalten geblieben sind, und im 18. Jahrhundert Bestandteil der Musikkultur in unserer Region waren (eine Sammlung dieser Kompositionen wurde in Zusammenarbeit mit dem Musikhistoriker Ladislav Kačic auf CD aufgenommen (Italienische Konzerte aus Podolínec – Talianske koncerty z Podolínca). Mystisch, leidenschaftlich, erhebend, atemberaubend — so wird die alte Musik auf dem Kovergencie-Festival klingen.

Formen und Wandlungen der Kammermusik

Die Interpretation bekannter, aber auch weniger bekannter Kammermusikwerke durch renommierte slowakische und ausländische Künstler gehört zu den Erkennungsmerkmalen des Konvergencie-Festivals. In diesem Jahr gibt es beim Festival einen Auftritt des slowakischen Ausnahme-Geigers Milan Pala und des Pianisten Ladislav Fančovič, die im Konzertsaal Klariská am 21.9. eine Auswahl von Sonaten von Beethoven, Brahms und Bartók darbieten, welche in den letzten Jahren das Herzstück ihrer Konzert- und Aufnahme-Aktivitäten bildeten. Im Rahmen der Bratislavaer Kammermusiknacht gibt es am 22.9. in der Design Factory ein spezielles „Geburtstagskonzert“ von Künstlern, die von Anfang an mit dem Konvergencie-Festival verbunden sind – der vielseitigen Pianistin Nora Skuta und dem hervorragenden Klarinettisten Ronald Šebesta. Im Laufe des Abends können Sie sich auf Werke von Debussy, Brahms, Bartók, Weber, Berg oder Dohnányi freuen. Bestandteile des Festivalprogramms sind auch ein thematisches VIP-Konzert mit Essen im Carlton-Hotel sowie das Bildungsprojekt Konvergencie-Kammermusik-Akademie, das in Zusammenarbeit mit dem slowakischen Jugendorchester und dem Musikzentrum umgesetzt wird.

Zwei außergewöhnliche Ereignisse zum Abschluss 

Der phänomenale israelische Mandolinist Avi Avital kommt nach einem begeisterten Empfang bei seiner slowakischen Premiere im Juni auch zur Septemberausgabe des Konvergencie-Festivals. Nach dem Jazz- und Worldmusic-Projekt Avital meets Avital gibt er am 24. 9. im Großen Konzertstudio sein meisterliches Können mit einem klassischen Repertoire zum Besten. Begleitet vom Festival-Orchester Convergence Players spielt er Kompositionen von Antonio Vivaldi, vom georgischen Komponisten Sulchan Cincadze, die Rumänischen Tänze von Béla Bartók und InstaConcerto, ein Konzert für Instagram von Geburtstagskind, Komponist, Pianist und Dirigent Peter Breiner.

Höhepunkt des Konvergencie-Festivals 2017 ist der Auftritt des berühmten Kammerorchesters Camerata Zürich am 25.9. in der Moyzes-Halle. In dem, nach dem berühmten Werk Leoš Janáčeks Vertrauliche Briefe (Listy dôverné) benannten Programm, erklingt neben Kompositionen dieses tschechischen Komponisten auch Musik von Bedřich Smetana. Das Orchester wird von dem in der Schweiz wirkenden slowakischen Geiger Igor Karško geleitet. Als Solist stellt sich der bekannte Cellist und künstlerische Leiter des Ensembles Thomas Demenga vor.  Bestandteil des Konzerts ist auch die Lesung eines Textes der französischen Schriftstellerin Maïe Brami, der speziell für dieses Projekt entstand.

Tickets gibt es online auf dem Ticketportal. Im Angebot ist auch eine begrenzte Anzahl von Dauerkarten für das ganze Konvergencie-Festival zum Vorzugspreis von € 49,- http://bit.ly/2u5gMEH

 

Die Veranstaltung wurde aus öffentlichen Mitteln vom Fonds zur Förderung der Künste finanziell unterstützt

Bratislava CARD

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close