Familie

Egal ob im Sommer oder im Winter in Bratislava und in der Umgebung der Kleinen Karpaten findet ihr immer etwas zu entdecken.

Fangt beispielsweise mit den Burgen und Schlössern an. Hinter den sieben Bergen in den Kleinen Karpaten heißt Euch eine große Burg Červený kameň (Roter Stein) willkommen. Seine geheimnisvolle Geschichte mit ihren wunderbaren Exponaten werdet ihr mit einem Fremdenführer auf Englisch, Deutsch, Französisch oder Russisch kennenlernen. Überseht nicht die fabelhaften Schlitten aus dem 17. Jahrhundert sowie die größten Kellerräume Mitteleuropas. Die dienten übrigens als Kulisse für die Dreharbeiten der Märchenfilm-Reihe Prinzessin Fantaghirò. Einmal im Monat wird es auf der Wiese vor dem Burg lebendig – ein Antiquitäten-Markt lebt auf. Nur 15 km von Červený kameň erwartet Euch das Schloss von Smolenice. Dieses ist lediglich in den Sommermonaten Juli und August für die Öffentlichkeit geöffnet.

Von Smolenice aus könnt ihr euch bei gutem Wetter auf die gekennzeichneten Wanderwege begeben. Diese würden Euch zum Beispiel zu dem Kleinkarpaten Wasserfall oder auch zu der einzigen Höhle in der Westslowakei – Driny bringen. Auf dem Weg werdet ihr auch an dem Berg Molpír vorbeigehen. Dieser ist ebenfalls mit vielen Legenden und Mythen umwoben. In der Älteren Eisenzeit wurden hier angeblich während kultureller Opferrituale auch Kinder als Opfer dargebracht.

Noch ein kleines Stück nördlich und ihr seid in der Grenzstadt Skalica, wo auf Eure Kinder ein traditionelles Gebäck skalický trdelník wartet. Trdelník, als erstes slowakisches Produkt bekam diese süße Leckerei die geschützte Ursprungsbezeichnung. Nach dem Besuch des wunderschönen historischen Stadtkerns empfiehlt es sich  vom Hafen ein Schiff zu besteigen und den sogenannten Baťa- Kanal zu entdecken. Der Schiffskapitän verrät euch welche Ware durch diesen Wasserkanal transportiert wurde um die Schuhwerke des weltbekannten Geschäftsmannes  Baťa sicherzustellen. Dann erwarten Euch noch drei Pflicht-Stopps auf der Kleinkarpaten-Weinstraße Modra, Pezinok und Svätý Jur, die ihr nicht verpassen solltet.

In Richtung Westen erreicht ihr die Stadt Pezinok in rund einer halben Stunde. Auf dem dortigen Bio Landwirtschaftshof  könnt ihr die Augen schließen und in die Töne der Schafsglockenmusik eintauchen. Zu Hause sind dort auch einige Pferde. Vergisst nicht von dort den echten slowakischen Brimsen (Frischkäse aus Schafmilch) und dazu ein Laib Brot aus der alten Bäckerei mitzunehmen.

Im Sommer bietet Bratislava und seine Umgebung viele Reize – z. B. man kann eine Floßfahrt auf den toten Armen der Donau unternehmen, einen Schiffsausflug in das angrenzende österreichische Gebiet oder auch zu dem heimischen Wasserareal Čuňovo machen. Dort auf einer vom Wasser umgebenen Halbinsel wartet auf Kleine und Große eine Galerie gebaut wie ein römisches Schiff – die Danubiana. Falls ihr mit den Kindern das Gefühl haben wollt auf einem Strand zu sein, dann bleibt in Bratislava-Petržalka am Stadtstrand direkt am Donaustrom und genießt das Sommerflair.

Da gibt’s noch was…

Heutzutage kann man sich unser Leben ohne Pferde unter der Motorhaube oder ohne rasende Züge nicht mehr vorstellen. Doch wie war es damals, als es nur wenige Autos, Züge, Buse und Motorräder gab? Das Slowakische Technische Museum bietet in der Dauerausstellung im Verkehrsmuseum, direkt neben dem Hauptbahnhof, ganzjährlich die Möglichkeit den Fans alter Fahrzeuge und Maschinen sich in eine vergangene Zeit der Motorisierung zurückversetzen zu lassen. Sie können etwa die hundertjährige Straßenbahn, eine „alte Dame“, anfassen die auf der Strecke zwischen Bratislava und Wien verkehrte. Dieses Erlebnis ist jeden ersten Sonntag im Monat kostenlos.

Die Werkstätte für Töpfer, Holzschnitzer, Drahtbinder oder Weber im Regionalzentrum für Folklore-Handwerke ÚĽUV in der Obchodná Straße erwartet die Kinder, welche selbst ein Spielzeug basteln oder eine Kakaotasse herstellen wollen. Oder vielleicht eine Fleischschale für einen sibirischen Tiger? Sie werden dieses wunderschöne Tier in der Bratislavaer Natur nicht vorfinden, aber sie können es in einer Oase besuchen, die etwa drei Kilometer von der Gemeinde Kostolná pri Dunaji liegt. Hier leben fast 30 Tiger mit drei Löwen-Freuden. Der Eintritt ist frei, geöffnet ist nur an Wochenenden. Und wissen Sie, was die großen Katzen lieben? Schlagsahne! Wenn Sie´s nicht glauben, dann überzeugen Sie sich selbst davon.

Für diejenigen, die im Sommer das Fahrrad nicht ruhen lassen, gibt es einen Vorschlag: entdecken Sie den malerischen Donauradweg. Fall Sie die Richtung Devínska nová Ves einschlagen, brauchen Sie nicht Mal ein eigenes Fahrrad dazu. Dieses kann man direkt vor Ort in Devínska nová Ves ausleihen. Auf Wegen und Umwegen gelangt man dann zur Brücke über den Fluss March. Einhundert Meter abseits der Brücke gibt es ein Land, wo Tarzan zu Hause ist. Ein Paradies für große und kleine Kletterer, die auf Seilen und an vielen Hindernissen ihre Geschicklichkeit und Wendigkeit ausprobieren können. Erfahren Sie, wie weit Sie in Tarzánia kommen! Den angenehmen Ausflug können Sie im benachbarten Österreich im Schlosshof ausklingen lassen.

Sie würden es wahrscheinlich nicht erwarten, aber in Bratislava kann man auch den Winter richtig genießen. Fangen wir also bei einer etwa weniger anspruchsvollen Disziplin – Bobfahren an. Aber welchen Berg denn runter? Dies ist eine gute Frage. Auf dem Berg Kamzík in dem Naturgebiet Koliba, der etwa zehn Minuten vom Stadtzentrum entfernt ist. Es klingt unglaublich, aber seit etwa 20 Jahren kann man dieses Abenteuer auf einer Sommerrodelbahn genießen. Im Winter kann man hier auch Schifahren. Ein tolles Schifahr-Erlebnis gibt es auch in den wenig anspruchsvollen Terrains  in den Karpaten auf dem Berg Pezinská baba. Im Skizentrum Zochová chata, etwa 15 Kilometer von der Weingemeinde Modra entfernt, erwarten die Schifahrer zwei angenehme Schipisten in 425 Meter Seehöhe. In einer Stunde bringt der Skilift etwa 3000 Begeisterte dorthin und Sie können einer davon sein!

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close