Kontaktieren Sie uns

Ihre telefonischen Anfragen beantworten wir gerne werktags von 9:00 bis 16:00 Uhr.

Sie können uns auch per E-Mail unter touristinfo@visitbratislava.com kontaktieren.

Gerne begrüßen wir Sie auch persönlich im Tourist-Info während der Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 09:00 – 16:00
Samstag: 10:00 – 15:00
Sonntag: geschlossen

Haraways Kinder

Vier Standpunkte zu den sich ständig verändernden Schnittstellen unserer Wahrnehmung und Wahrnehmung der Welt, die von der Akzeptanz des technologischen Fortschritts beeinflusst werden

Die Ausstellung von Pavel Baghy, Lištica (Lucie Lienerová), Kasha Potrohosh und Ján Šutvay basiert auf der Annahme einer gewissen technologischen Reziprozität, d.h., während wir die Welt um uns herum durch ständige technologische Anpassungen formen, formen die Technologien auch uns.

Sie tun dies nicht nur durch die Beeinflussung unserer physischen Hardware – dort reichen die Symptome von sogenannten SMS-Fingern und -Rücken bis hin zum Karpaltunnelsyndrom. Sie tun dies auch durch subtilere Veränderungen – durch Verkürzung unserer Aufmerksamkeitsspanne, durch Aktualisierungen unseres Körpers mit verschiedenen Geräten, die es uns ermöglichen, unsere Leistung zu verbessern, z. B. im Sport, oder hinter unsere wahrgenommene materielle Realität zu sehen.

Diese Aktualisierungen fordern ihren Tribut in dem, was wir die Natur nennen – durch die Gewinnung von Seltenerdmaterialien, die notwendig sind, um unsere alltäglichen technologischen Gadgets zu produzieren, oder durch grausame Experimente an Nicht-Menschen in unserer anthropozentrischen Hierarchie.

Ausgestellte Künstler verweisen auf diese Aktualisierungen im Diskurs über posthuman, in verschiedenen Medien, im Guten und Schlechten, auf einen unaufhaltsamen Zug des sogenannten Fortschritts der Menschheit.

Ihre Werke machen in gewissem Sinne einige Anachronismen in unserem Denken über und durch Technik sichtbar, die auch in unserer Sprache zur Beschreibung von Dingen und Phänomenen fortbestehen – die Eisenbahn ist zwar nicht mehr das schnellste Verkehrsmittel, aber sie war sicher ein Symbol des technischen Fortschritts im 19. Jahrhundert, ihr Aushängeschild – aber hier gehen wir wieder in Richtung 17. Jahrhundert und andere Erzählungen.

foto