Kontaktieren Sie uns

Ihre telefonischen Anfragen beantworten wir gerne werktags von 9:00 bis 16:00 Uhr.

Sie können uns auch per E-Mail unter touristinfo@visitbratislava.com kontaktieren.

Gerne begrüßen wir Sie auch persönlich im Tourist-Info während der Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 09:00 – 16:00
Samstag: 10:00 – 15:00
Sonntag: geschlossen

Petržalka-Rundfahrt

Plattenbau und Wildnis. Südlich des Zentrums treffen sie auf spannende Kontraste. Fahren sie durch die grösste sozialistische Wohnsiedlung der ehemaligen Tschechoslowakei, von majestätischen Donau umspült. Petržalka – das sind nicht nur Plattenbauten

Auf der Route entdecken sie auch monumentale Kunst, einen verlassenen Militärbunker und die grösste Sonnenuhr der Slowakei.


Start: Platz Šafárikovo námestie
Länge: 14, km
Ausflugsdauer (mit Pausen): 2 Stunden
Relief: flach
Gelände: 100 % befestigt
Im Straßenverkehr: 8 %
Schwierigkeitsgrad: leicht
Bikesharing: ja
öffnen Sie die GPX-Datei hier


Das rechte Donauufer ist flach wie ein Pfannkuchen, Sie werden nicht viel schwitzen. Hinter der Brücke Starý most (A) führt Sie das natürliche Herz von Petržalka – der Flussarm Chorvátske rameno (B). Suchen Sie nach Fröschen, Fischen, Bibern. Nach der Fußgängerbrücke auf der anderen Seite biegen Sie durch den Hain zum einzigen existierenden monumentalen Gemälde Frieden (C) an der Wand eines Wohnblocks mit einer Fläche von 450 qm ab. Das Originalwerk aus dem Jahr 1985 gegenüber DK Zrkadlový háj wurde nach einer Sanierung durch lokale Aktivisten erneuert.

Nach 2 Kilometern weiter südlich hinter dem „Wolkenkratzer“ Technopol von Petržalka und der modernen Kirche der Hl. Familie (D) erblicken Sie eine große Wasserfläche. Veľký Draždiak (E) entstand als Kiesgrube beim Bau der Wohnsiedlung und ist heute mit seinen Stränden und dem klaren Wasser ein angenehmer Ort zum Erfrischen. Kurz hinter dem See und dem riesigen Antolská-Krankenhaus auf der rechten Seite des Arms verbirgt sich im Gebüsch ein außergewöhnliches Stück Beton. Der massive Bunker BS-13 „Stoh“ (F) wurde von der tschechoslowakischen Armee vor dem Zweiten Weltkrieg, als Hitlerdeutschland anfing, seine Krallen auszustrecken, als Teil der Befestigungen von Bratislava gebaut. Am Ende blieb er kampflos zurück. Für Mutige lohnt es sich hineinzuschauen.

Weiter entlang des Armes gelangen Sie auf den Petržalka-Deich. Diese Pressburger Radautobahn führt Sie nach Norden zurück ins Zentrum. Vorher biegen Sie jedoch unter der Brücke Prístavný most links zur Sonnenuhr (G) bei der Wirtschaftsuniversität ab. Diese Sonnenuhr ist die größte in unserem Land, seit 1986 zeigt sie die Zeit von sieben Uhr morgens bis fünf Uhr abends an.

Von der Uhr bis zum Deich und über die Brücke Starý most ist es nur ein kurzer Weg zurück in die Innenstadt. Eine andere Welt. Petržalka bleibt jedoch eines der unverwechselbaren Pressburger Markenzeichen. Und das Radfahren ist hier großartig.

Wenn Sie auf Ihrem Handy auf „Zobraziť na Mapy.cz“ klicken und die App herunterladen, können Sie die Navigation direkt basierend auf Ihrem Standort verwenden. Genießen Sie die Route!