Kontaktieren Sie uns

Wir sind hier, um zu helfen, machen Sie das Beste aus Ihren Besuch. Brauchen Sie sich in der Stadt zurechtfinden oder möchten Sie einen erlebnisreichen Aufenthalt in der Stadt und im Umland verbringen, unser bereitwilliges und erfahrenes Team steht immer zu Ihren Diensten.

Wir sind 5 Tage die Woche für Sie da: Montag – Freitag 9:00 – 15:00 Uhr

Weg vom Trubel der Stadt

Bratislava ist eine Hauptstadt inmitten schönster Natur. Auch außerhalb der Stadt findet man zahlreiche Reiseziele – von den Kleinen Karpaten bis zur langen Donaupromenade. Manche dieser Orte sind oft sehr gut besucht und voller Leben, andere bieten stille Einsamkeit.

Auf zum Ende der Welt

Unbedingt sollte man die geschützten Auenwälder und ihre Wiesen in Dunajské Luhy rechts der Donau besuchen. Hier trifft man nur auf Schafe und Ziegen, welche in den Auen grasen. Dadurch ermöglichen sie das Wachstum gefährdeter und geschützter Pflanzen, vor allem der Orchideen. Um dorthin zu kommen, folgt man dem blauen Pfad von der Schiffswerft Vlčie Hrdlo.

Im Gebiet Jegeneš befindet sich auch die Schenke mit dem passenden Namen „Am Ende der Welt“, in der sich bei hausgemachten Pfannkuchen oder köstlichem Gulasch eine Pause anbietet. Natürlich, sobald es die Situation erlaubt. Obwohl leicht mit Auto, Fahrrad oder ÖPNV erreichbar, fühlt man sich an diesem Ort doch weit entfernt vom Trubel der Stadt.

Nach Devínska Kobyla und Devín

Mit 514 Metern Höhe ist die Erhebung Devínska Kobyla der höchste Punkt auf Bratislavaer Gemarkung. Auf dem Gipfel befindet sich seit Frühling 2020 ein neuer Aussichtsturm. Er ist dem Fanghaft nachgebildet, eines seltenen und hier lebenden Insekts. Mit Österreich und Ungarn kann man von hier aus gleich in zwei Nachbarländer blicken. Devínska Kobyla erreicht man am besten über den roten Wanderpfad vom Stadtbezirk Karlova Ves aus.

Vom Gipfel kann man auch hinabsteigen in Richtung Devín, wo die stolzen Reste der Burg über Donau und March thronen. Für Besitzer der Bratislava CARD ist der Eintritt auf den Turm und die Nutzung des ÖPNV kostenlos.

Nach Železná Studienka und Marianka

Leicht erreichbar und nur einen Steinwurf vom belebten Stadtzentrum entfernt, befinden sich am Fuße der Kleinen Karpaten zwei weitere Naherholungsgebiete: Kačín und Železná Studienka. Letzteres ist durch eine Seilbahn mit dem beliebten Ausflugsziel Koliba verbunden. Mitten im Grünen findet man rund um den beliebten Treffpunkt Kamzík Restaurants, einen Klettergarten sowie eine Sommerrodelbahn.

Auch einen Besuch wert ist das obere Ende der Straße Pekná Cesta im Stadtbezirk Rača. Hier beginnt der Wanderweg nach Marianka, dem ältesten Pilgerort der Slowakei. Der Ort liegt im Mariental, an dessen Hängen einige Kreuzweg-Stationen beschaulich im Wald liegen. Gemächlichen Schrittes erreicht man den Ort den blauen Schildern folgend in unter drei Stunden.

Von Marianka aus ist es auch nur eine kurze Wanderung durch den malerischen Ort Borinka hinauf zu den Ruinen der Trutzburg Pajštún. Heutzutage ist das Gebiet auch bei Kletterern sehr beliebt und bei guter Sicht lassen sich von hier aus sogar die österreichischen Alpen bestaunen.

Trutzburg Pajštún: Bildnachweis Bratislava Region Tourism

Weinberge und Biely Kameň

Geschichtsliebhaber sollten auf jeden Fall die kaum bekannte Burgruine Biely Kameň besuchen. Sie liegt oberhalb des Winzerstädtchens Svätý Jur. Die Burg wurde im 9. Jhd. auf dem Grund einer vorhergegangenen befestigten Siedlung errichtet und wahrscheinlich während des osmanischen Einfalls von 1663 zerstört. Sie erreicht man über den grünen Wanderpfad von Rača aus über Biely Kríž, wo sich zahlreiche Wander- und Radwege kreuzen. Von dort aus folgt man dem gelben Pfad. Obwohl die Aussicht durch Bäume versperrt ist, hat der Ort mitten Wald und umgeben von zahlreichen Mulden und Dolinen seine ganze eigene Atmosphäre.

Nach Bratislava zurück gelangt man über Svätý Jur und seine Weinberge. Dort gibt es auch einen Weinlehrpfad mit einem neuerdings erbauten steinernen Aussichtssturm.

Weitere empfehlenswerte Orte:

  • Fasanerie von Jarovce

Diesen Ort mit seiner zauberhaften Steinbrücke, wo bereits der Vater von Maria Theresia Fasane jagte — finden Sie in der Gemeine Jarovce. Früher verlief hier einer der Donauarme entlang, doch gegenwärtig ist dieser bereits längs ausgetrocknet.

Jarovská bažantica

  • Kačín

Ein beliebter Ort mit Kinderspielplätzen, Lauben und einer Vielzahl von Wander- und Radwegen. Eben ein Ort wie geschaffen fürs erste Lagerfeuer(braten) im Frühjahr.

Kačín

  • Červený kríž (Rotes Kreuz)

Es ist wichtiger Halt für Wanderer und Radfahrer — gelegen oberhalb des Stadtbezirks Rača in der wunderschönen Umgebung der Kleinkarpaten, wo sich die Kids (aber natürlich nicht nur diese) so richtig austoben können, mit zahlreichen schönen Wander- und Radrouten für die richtig hart-gesottenen, wie auch für jene, die nur zur Entspannung da sind.

  • Malý Slavín (Kliener Slavín)

Früher diente dieser Orte den Pilgern auf ihrem Weg nach Marianka (Marienthal) und dieser bietet heute neben Rad- und Wanderwegen auch andere Sportmöglichkeiten, wie Ping-Pong-Tische, Fußballtore und sogar eine richtige Besonderheit — einen Disk-Golfplatz.

  • Schlosspark von Rusovce

Diese historische Lokalität kann auf längst vergangene Zeiten zurückblicken! Dieses ehemalige Feldrevier ist heute ein idealer Ort für Spaziergänge (mit einem Lehrpfad), Picknick-Gelegenheiten, Radwege und auch andere Freizeitaktivitäten.

Rusovecký zámocký park

  • Biele skaly (Weiße Felsen)

In Devínska Nová Ves (Theben Neudorf) beim Hügel Devínska Kobyla (Thebener Kokgel) finden Sie eine bezaubernden „Indianersiedlung“ mit Totems, einer Feuerstelle zum Braten am offenen Feuer und mehreren Trinkwasserbrunnen.

  • Die Auen von Biskupice

In diesem Reservat finden Sie glasklares Wasser, Auwälder und sogar eine „Steppenlandschaft“, die an eine Savanne erinnert. Den Einheimischen zufolge lernen Sie die Auen an besten vom Fahrradsattel aus zu kennen!

Siehe die Karte:

Markierte Touristenrouten finden Sie auf dieser Karte.

Und wie gelangen wir an diese schönen Orte?

An viele wunderschöne Orten kann man auch mit den „öffentlichen“ gelangen, damit Sie sich die Parkplatzsuche auf sowieso überfüllten Parkplätzen sparen und gleichzeitig auch was für die Umwelt, die Natur und auch den eigenen Komfort tun. Gleichzeitig ist es auch ein enormer Vorteil, dass Sie von einem Ausflug nicht wieder zum Ausgangspunkt (also zum Auto) zurückkehren müssen. Deshalb „verstärkt“ Bratislava auch dieses Jahr vom 27. März bis Ende Oktober ihre Buslinien zum Pressburger Waldpark (Bratislavský lesopark).

Zum Kačín gelangen Sie mit der Buslinie 43. An Wochenenden fährt diese von 8:30 bis 19:30.

  • Von der Hastelle Železná studnička fährt die abwechselnd alle 40 Minuten in den Waldpark (lesopark) und zum Kačín. Zwischen der Patrónka und Železná studnička („Eisenbrundl“) fährt diese Buslinie alle 20 Minuten.

Näher zum Biely Kríž (Weißes Kreuz) bis zur Potočná fährt die Buslinie 52. An Wochenenden von 8:30 bis 19:30.

  • Diese Linie fährt alle 30 Minuten. Die Abfahrtszeiten sind so bemessen, damit die Fahrgäste noch die Anschlussverbindung (die Straßenbahnlinie 3) an der Haltestelle Detvianska schaffen.

Die beliebte Buslinie 144 zwischen der Koliba und dem Kamzík. An Wochenenden fährt diese von 8:30 bis 19:30.

  • Der Bus 144 wird alle 15 Minuten als Anschlussverbindung von der Endhaltestelle der Oberleitungswagen in der Koliba bis zum sog. Kamzík fahren.

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Informationen über die Cookie-Nutzung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close