Kontaktieren Sie uns

Ihre telefonischen Anfragen beantworten wir gerne werktags von 9:00 bis 16:00 Uhr.

Sie können uns auch per E-Mail unter touristinfo@visitbratislava.com kontaktieren.

Gerne begrüßen wir Sie auch persönlich im Tourist-Info während der Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 09:00 – 16:00
Samstag: 10:00 – 15:00
Sonntag: geschlossen

Auf den Spuren der königlichen Krönungen

Die slowakische Hauptstadt erinnert sich erneut an ihre königliche Vergangenheit

Fast drei Jahrhunderte lang diente das ehemalige Preßburg als Krönungsstadt der ungarischen Könige. Damals war es auch die Hauptstadt von Ungarn.

Heutzutage erinnert sich Bratislava während der Bratislavaer Krönungstage jedes Jahr wieder an diese Epoche. Die Stadt ist dann in eine außergewöhnliche und aufregende Atmosphäre eingehüllt, so dass Sie sich in die Zeit der Krönungen von bedeutenden Monarchen zurückversetzen können.

Diesmal können Sie an den letzten drei Tagen im Juli die Krönungen so miterleben, wie sie einst stattfanden. Durch die Straßen der Stadt wird ein Krönungszug ziehen, dessen Teilnehmer in historischen Kostümen und mit entsprechenden Requisiten für die richtige Stimmung sorgen werden. Bei einem Halt des Umzugs im Herzen des historischen Stadtzentrums wird die Slowakische Nationalbank eine anlässlich des 450. Jahrestages der Krönung von Kaiser Rudolf II. zum König von Ungarn ausgegebene Gedenkmünze präsentieren. Die Hauptattraktion der Feierlichkeiten ist ein prächtiges mittelalterliches Ritterturnier am rechten Donauufer.

Der Bratislavaer Tourismusverband bietet auch die Möglichkeit, an allen drei Tagen der Krönungsfeierlichkeiten durch die Stadt zu schlendern und dabei einiges zu lernen. Um an den kostenlosen kommentierten Führungen „Auf den Spuren der Krönungen“ in fünf verschiedenen Sprachen teilnehmen zu können, müssen Sie sich nur anmelden und dann einfach zum jeweiligen Treffpunkt kommen. Die diesjährigen Krönungstage bieten wieder viel Interessantes, also kommen Sie und lassen Sie sich durch das festliche Bratislava führen.

In diesem Jahr können Sie aus drei verschiedenen Routen auswählen. Die Routen führen Sie entweder von der Burg zu dem Ort, an dem sich einst der Krönungshügel befand, oder von der Kathedrale, in der die eigentliche Krönungszeremonie stattfand, zur Burg, oder aber von der Kathedrale zum Donauufer, wo das Ritterturnier stattfindet. Alle Touren dauern eineinhalb bis zwei Stunden.

Die erste Route führt von der Bratislavaer Burg durch den Barockgarten und das Nikolaustor zur Beblavý-Straße, dann um das Holocaustdenkmal zum Martinsdom und weiter über die Kapitel-, Propstei-, Ventúrska-, Michaels- und Weißen Straßen um die Franziskanerkirche zum Hauptplatz und von dort über den Hviezdoslav-Platz zum Ľudovít-Štúr-Platz, wo sich der Krönungshügel befand. Diese Führung gibt es nur in slowakischer Sprache. Die Touristenführer finden Sie zu der angegebenen Zeit neben der Statue von Svätopluk vor der Bratislavaer Burg.

Die zweite Route führt vom Rudnay-Platz über die Propstei-, Ventúrska- und Sattler- Straßen bis zum Haupt- und Franziskanerplatz, und von dort über die Weißen, Michaels-, Kapuziner- und Burg- Straßen zur Burg. Die Führungen auf dieser Route finden auf Slowakisch, Ukrainisch und Ungarisch statt. Der Treffpunkt mit den Touristenführern ist diesmal das Denkmal von Anton Bernolák auf dem Rudnay-Platz vor der Kathedrale.

Die dritte Route führt vom St. Martinsdom über die Kapitel-, Propstei-, Ventúrska- und Weißen Straßen zum Franziskaner- und Hauptplatz, und dann um das ehemalige Fischertor herum zum Ľudovít-Štúr-Platz und schließlich zum Tirsch-Ufer am rechten Donaufer, wo das Ritterturnier stattfindet. Diese Führung steht auf Slowakisch, Englisch und Deutsch zur Verfügung. Der Treffpunkt mit den Touristenführern ist wieder das Denkmal von Anton Bernolák auf dem Rudnay-Platz vor der Kathedrale.

Am Freitag und Sonntag können Sie die erste Route von der Burg zum Ľudovít-Štúr-Platz nehmen. Bei der Statue von Svätopluk vor der Bratislavaer Burg erwartet Sie am 29. Juli um 17:00 Uhr Eva Čubríková und am 31. Juli um 11:00 Uhr Adelinda Ježovicová. Beide geben Führungen in slowakischer Sprache durch die wichtigsten Orte, die mit der Krönung von Maria Theresia verbunden sind. Sie werden dabei viele interessante Fakten und historische Zusammenhänge erfahren.

Am Freitag und am Samstag finden die thematischen Führungen auf der zweiten Route, die der berühmten Krönungsgeschichte der Stadt gewidmet sind, auch auf Ukrainisch statt. Die Führungen werden von Halyna Holinková geleitet, die Sie am 29. Juli um 17:00 Uhr und am 30. Juli um 10:30 Uhr vor dem Anton-Bernolák-Denkmal auf dem Rudnay-Platz erwartet. Sie wird dabei von den Bräuchen zur Zeit der Krönungen sowie von der Bedeutung Maria Theresias für die Geschichte von Bratislava erzählen.

Wissen Sie, warum Bratislava eine Krönungsstadt war? Wie viele Könige und Königinnen wurden hier gekrönt? Wo fand die eigentliche Krönung statt? Warum konnte Maria Theresias Ehemann nicht am Hauptteil der Krönung seiner Frau teilnehmen? Wo befindet sich die größte Krone von König Stephan I. dem Heiligen? Wie viele Messingkronen sind auf den Bürgersteigen der Bratislavaer Altstadt zu finden? Diese und viele weitere interessante Informationen über die Krönungen in der slowakischen Hauptstadt erfahren Sie bei einem Spaziergang entlang der zweiten Route der Krönungsführungen mit Ľubomíra Černáková am Samstag, den 30. Juli. Sie erwartet Sie um 10:30 Uhr beim Anton-Bernolák-Denkmal vor dem Martinsdom.

Die ungarische Führung, geleitet von Júlia Loviseková, startet am Samstag, den 30. Juli um 10:30 Uhr. Vom Anton-Bernolák-Denkmal auf dem Rudnay-Platz begeben Sie sich entlang der zweiten Route auf die Spuren der Krönungsprozessionen von Königen und Königinnen, die die ungarische Königskrone und damit die Verantwortung für das ganze Land erhielten. Sie werden mehr über die Sorgen und Nöte der ungarischen Monarchen erfahren, aber vor allem über den Ruhm des ehemaligen Preßburg, als es die Hauptstadt Ungarns war. Den Streifzug durch die Vergangenheit werden Sie genau wie die Könige und Königinnen von damals beenden – auf der Burg.

Die wichtigsten Orte, die mit der Krönung (nicht nur) Maria Theresias verbunden sind, können auch mit einem professionellen Kommentar in deutscher Sprache besichtigt werden. Diese Orte zeigt Ihnen am Samstag, den 30. Juli, Eva Mojtová, die Sie um 15:00 Uhr beim Anton-Bernolák-Denkmal auf dem Rudnay-Platz erwartet. Gemeinsam spazieren Sie entlang der dritten Führungsroute anlässlich der Bratislavaer Krönungstage, vom Martinsdom bis zum Tirsch-Ufer am rechten Donauufer.

Auf der gleichen Route kann Bratislava auch auf Englisch erkundet werden. Die Führung, geleitet von Adelinda Ježovicová, startet am Samstag, den 30. Juli um 15:00 Uhr. Von dort, wo einst das Weidritzer Tor stand, werden Sie durch die alten Gassen des historischen Stadtkerns wandern, um den Spuren der Krönungsprozessionen zu folgen. Die Messingkronen in der Straßenpflasterung werden Ihnen dabei den Weg weisen.

Der 18 berühmten Krönungen ungarischer Könige und königlicher Ehefrauen, die in Bratislava stattfanden, können Sie auf der dritten Route auch in slowakischer Sprache gedenken. Die Führung unter der Leitung von Zuzana Godárová findet am Samstag, den 30. Juli um 15:00 Uhr statt. Die gemeinsame Erkundung beginnt beim Anton-Bernolák-Denkmal vor dem Martinsdom und endet schließlich beim Ritterturnier auf dem Tirsch-Ufer, wo Sie noch tiefer in die historische Atmosphäre eintauchen können.

Wenn Sie interessante Attraktionen, Geschichte und einfach schöne Dinge im Allgemeinen mögen, dann lassen Sie sich das letzte Juliwochenende in Bratislava nicht entgehen. Besuchen Sie die slowakische Hauptstadt während der Krönungstage und erleben Sie ein unvergessliches Sommerspektakel!