Kontaktieren Sie uns

Ihre telefonischen Anfragen beantworten wir gerne werktags von 9:00 bis 16:00 Uhr.

Sie können uns auch per E-Mail unter touristinfo@visitbratislava.com kontaktieren.

Gerne begrüßen wir Sie auch persönlich im Tourist-Info während der Öffnungszeiten:
Montag – Freitag: 09:00 – 16:00
Samstag: 10:00 – 15:00
Sonntag: geschlossen

Nacht der Museen und Galerien soll Bratislava einhüllen

Mitte Mai werden die Tore von Museen und Galerien in ganz Bratislava bis spät geöffnet bleiben. Auch die Lange Nacht der Museen bietet ein vielfältiges Rahmenprogramm

Die Nacht der Museen und Galerien in der Slowakei ist mit dem Fest der Museen auf der ganzen Welt verbunden – dem Internationalen Tag der Museen, an dem die Museen die Öffentlichkeit daran erinnern, dass sie hier sind, um sich an den Reichtum unseres kulturellen Erbes zu erinnern, an seine Bedeutung für das Wissen unserer Pilgerreise, wonach wir dem Wissen folgen, woher wir kommen, wer wir sind und wohin wir gehen.

Die gesamteuropäische Nacht unter der Schirmherrschaft des Europarates, um das kulturelle Erbe so weit wie möglich zu präsentieren, hat in kurzer Zeit eine große Popularität erlangt und zieht jedes Jahr eine große Anzahl von Besuchern an. Die 18. Ausgabe der Nacht der Museen und Galerien findet am Samstag, den 14. Mai, an einem Tag in der ganzen Slowakei statt. Die Türen von Museen und Galerien bleiben bis spät am Abend und nachts für Besucher geöffnet, damit sie die Ausstellungen sehen können.

Die Aktivitäten von Museen und Galerien zielen hauptsächlich darauf ab, das traditionelle Angebot an Museen und Aktivitäten zu erweitern, die das ganze Jahr über vor der Öffentlichkeit verborgen bleiben. Die Depot-Besichtigungen, Restaurierungsvorführungen, fachkundige Beratung in verschiedenen Bereichen von den künstlerischen bis zu den Naturwissenschaften oder Nachtführungen von Ausstellungen mit einer auffälligen Interpretation der Kuratoren sind Aktivitäten, die der Öffentlichkeit helfen werden, auch durch die auf diese Weise gewonnenen Kenntnisse und Informationen die Bedeutung von Museen und Galerien und ihre Rolle bei der Erhaltung, dem Schutz und der Zugänglichkeit des kulturellen Erbes besser zu verstehen.

Der Beschluss zur Gründung des Internationaler Museumstages wurde 1977 von der Generalkonferenz des Internationalen Museumsrates (ICOM) in Moskau gefasst. Die Entschließung zur Einrichtung des Internationalen Museumstages am 18. Mai wurde von 108 nationalen Ausschüssen unterstützt. Vor achtzehn Jahren hat die französische Initiative zur Gründung der Nuit européenne des musées auch versucht, die Bedeutung des IMT zu fördern. Die Europäische Nacht der Museen findet unter der Schirmherrschaft des Europarates statt.

Die Veranstaltung sollte das kulturelle Erbe, die Bedeutung seiner Erhaltung und seines Schutzes für den kulturellen Austausch, die Verbreitung von Informationen über die kulturelle Vielfalt der einzelnen Länder und Regionen Europas, die informelle Bildung und die kultivierte Entspannung darstellen.

Während der Nacht der Museen und Galerien konzentrieren sich Museen und Galerien auf das, was das ganze Jahr über vor der Öffentlichkeit verborgen bleibt. Damals öffnen Museen ihre „versteckten“ Räume für die Öffentlichkeit und enthüllen Geheimnisse, die vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen sind. Das Ziel dieser Nacht ist es, das traditionelle Angebot an Museen mit Aktivitäten zu erweitern, die sonst von den Augen der Besucher versteckt werden. Auf diese Weise kann das Publikum in die Geheimnisse der „Museumsküche“ eindringen. Die „Aufdeckung von Geheimnissen“ hilft auch der Öffentlichkeit, die Bedeutung von Museen für die Erhaltung des kulturellen und natürlichen Erbes, das in Museen und Galerien bewahrt wird, durch das erworbene Wissen und die Informationen besser zu verstehen.

Am zweiten Samstag im Mai können Sie dies in Bratislava tun, z.B. in verschiedenen Museen des Slowakischen Nationalmuseums (Naturhistorisches Museum, Historisches Museum, Archäologisches Museum, Musikmuseum, Museum der ungarischen Kultur in der Slowakei, Museum der Karpatendeutschen, Museum der Jüdischen Kultur sowie Museum der kroatischen Kultur in der Slowakei), in der Slowakischen Nationalgalerie, in Ausstellungen des Museums der Stadt Bratislava im Gerulata-Museum, auf der Burg Devín, im Alten Rathaus, im Palais Apponyi, im Museum Johann Nepomuk Hummel, im Museum Arthur Fleischmann, Pharmazeutisches Museum und im Uhrenmuseum, im Palais Mirbach und Palais Pálffy der Städtische Galerie Bratislava, sowie in der Altstätter Galerie Zichy, in der Design-Galerie Satelit, im Eisenbahnmuseum, in der Galerie ÚĽUV, im Internationalem Haus der Kunst für Kinder Bibiana, in der Kunsthalle Bratislava, im Mitteleuropäischen Haus der Fotografie, im Museum der Tschechoslowakisher Befestigungslagen, Museum für Erziehung und Pädagogik, Museum für Handel, Museum für Zoll- und Finanzverwaltung, im Nationalen Erbauungszentrum, in der Nedbalka Galerie, im Polizeimuseum, im Slowakischen Designzentrum, im Slowakischen Olympischen und Sportmuseum, im Tschechischen Zentrum Bratislava, in der Umelka Galerie, in der Universitätsbibliothek Bratislava, im Verkehrsmuseum oder im Wasserwerkmuseum. Der einheitliche Eintritt beträgt 5 Euro.

Entdecken Sie an diesem Tag und vor allem in dieser Nacht die Schätze der Museen und Galerien, ihre Programme, Ausstellungen und verschiedene Veranstaltungen. Historische und moderne Räume von Dutzenden von Museen, Galerien, Ausstellungsorten, Palästen und anderen Denkmälern werden Bratislava und slowakischen kulturellen Reichtum aus einem unkonventionellen Blickwinkel zeigen.